Pardubice- Tagebuch 2018

Da das Internet nicht immer so flott ist, können sich die Berichte etwas verzögern ;)

Pardubice 2018

Fotos gibt es hier

Fotos auf WEB- Album

31.07.2018 Abschlußbericht

AHOI Pardubice 2018

Seit 2012 führt unsere Jugendreise auch nach Pardubice und mit Unterbrechung war es für unseren Verein bereits die 5. Fahrt.
Pardubice/Tschechische Republik hat ca 100000 Einwohner und mit der Zeit wurde durch viele Baumaßnahmen der Charme einer sozialistischen Kleinstadt allmählich abgelegt. Mit einem sehr schönen Altstadtkern, einem Schloß und vielen gastronomischen Angeboten, ist Pardubice eine durchaus eine Reise wert. Dennoch sind wir da nicht zum Urlaub hingefahren, sondern zum Schach spielen. Gut, dass es da seit 29 Jahren das CZECH- Open als Turnierangebot gibt, welches sich die Jahre zu einem der größten Schachfestivals Weltweit gemausert hat.
Die Orga wurde erneut von mir (Eberhard) übernommen und nach meiner Werbung fanden sich 10 SpielerInnen, die mit mir zusammen nach Pardu fahren wollten.
Die Anfahrt wurde von uns für den 19.07. vorgenommen und als Unterkunft haben wir erneut das Hotel ARNOST ausgewählt.
Leider gibt es auch Menschen, die „fremdes“ Eigentum als ihr Eigenes ansehen und so wurde bei der Anreise unserer Bahngruppe eine Tasche mit 2 Laptops zwischen den Bahnhöfen in Prag entwendet.
Die Folge war der Gang zur Polizei in Pardubice. Wahrscheinlich wird es eher nix gebracht haben, aber man weiss ja nie. Bevor wir unsere Zimmer beziehen konnten, ging es in die Arena um unsere Anmeldungen abzugeben. Während 4 von uns schon am 20.07. an das Brett mussten, hatten unsere Kleinen noch einen Tag frei.
Der Verlauf der Turniere kann über den Link nachgeschaut werden. Ich glaube, dass alle TN mit ihren Turnieren durchaus zufrieden sein können, auch wenn nicht alle Wünsche in Erfüllung gingen.

Ergebnisse auf: http://www.czechopen.net/en/results-and-games/

Neben dem offiziellen Turnier gab es noch weitere Angebote, wie zum Beispiel
Einzel- Blitz … hier erspielten sich Einige von uns eine Blitz- ELO
Teamblitz … hier wurde unser Team (Michael, Taron, Daniel und Gast Benny) Fünfter
Tischtennis … hier konnte Henrik seinen Erfolg (1. Platz) von 2016 wiederholen
Schwimmbad … hier erholten sich unsere Kleinen von ihren anstrengenden Partien

Bleibt noch zu schreiben, dass es uns sehr gut gefallen und vor allem auch gut geschmeckt hat bei unseren Essenstouren.


28.07.2018 Finale

Die 9. Runde brachte nochmal etwas Spannung, ging es doch für Alva noch um einen Tatingpreis. Leider konnte sie eine shr interessant geführte Partie nicht gewinnen. Dafür konnte sich Daniel etwas rehabilitieren für die letzten Partien und gewann gegen einen GM. Auch Inken konnte ihre gute Turnierleistung mit einem Sieg krönen. Für Philipp war das Remis ein guter Abschluß, wie auch für Taron. Alle Anderen haben nochmal bis zum Ende gekämpft und leider konnten sich Jacob, Nhat-Minh und Vanessa nicht mit besseren Ergebnissen belohnen.

Einen Abschlußbericht und mehr gibt es die Tage.

27.07.2018 Er hat es wieder getan

Beim Schach läuft es für Henrik eher "suboptimal" aber heute war ja das Tischtennis- Turnier und damit verbunden schöne Erinnerungen an 2016. Dazumal konnte er alle seine Gegner bezwingen und gewann das Turnier. Ein guter Grund heute wieder mit dabei zu sein und wer weiß, vielleicht erneut mit dem Siegerpokal am Ende die Halle verlassen. 16 Teilnehmer fanden sich ein und es wurden Gruppen gebildet, dann gab es das Halbfinale und das Finale und, klar Henrik stand wieder im Finale und gewann mit 3:1! Glückwunsch!

Mit diesem Erfolgserlebnis gewann er auch die 8. Runde. Überhaupt gab es auch heute mehr positive Ergebnisse als Niederlagen und so werden es sicher noch spannende Spiele zum Abschluß des Turniers.

26.07.2018 YES Diana!

Es war für Diana ein sehr langer Anlauf bis zu ihrem ersten Punkt. Schon 4x war sie ganz dicht davor, musste sich dann aber doch geschlagen geben. Heute schlug ihre Stunde und sie spielte eine fast perfekte Partie. Am Ende gewann sie durch ihr neues Lieblingsmatt, dem Treppenmatt! Inken musste heute die Runde sausen lassen, da es ihr schon seit Gestern nicht gut ging. Wir hoffen sehr, dass sie morgen wieder fit ist. Alva hatte heute keine Chance und auch Philipp verlor sein erstes Match. Henrik konnte zumindest ein Remis erobern und alle Anderen blieben im Rahmen ihrer Möglichkeiten, wobei der Sieg von Jacob eine 1 mit Sternchen war.

So wie gestern wurde auch heute am Vormittag geblitzt und da wuchs Vanessa über sich hinaus. Gegen bedeutend stärkere Gegner holte sie 4 aus 10 und freute sich zurecht über ihre Ausbeute. Noch 2 Runden und das Open ist schon wieder vorbei. Aber halt noch 2 Runden wo es gilt noch einige Punkte zu erspielen.

25.07.2018 Alva erzwingt das Glück

Alva gehört zu den Spielerinnen unserer Gruppe, die bisher mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden sie kann. Zwar gab es gestern nach langem Kampf eine Niederlage, aber der heutuge Sieg bringt sie auf nun 4,5 aus 6, was sehr gut ist. Der Gewinn war jedoch etwas sehr glücklich, da sie nach eigener Aussage, die ganze Zeit schlechter stand. Etwas ist das zutreffend, aber die ganze Zeit war es nicht. Philipp konnte auch heute gewinnen und hat nun 5 aus 6. Morgen bekommt er einen sehr starken Gegner und mal schaun was wird. Etwas neben der Spur ist Henrik. Sicher hatte er sich mehr vorgestellt als 1,5 aus 6. Ansonsten ist alles im grünen Bereich und es ist für mich eine entspannte Zeit als Trainer.

24.07.2018 Held des Tages wurde Philipp

Knapp 5 Stunden kämpfte Philipp in der Spitzengruppe des D- Turniers gegen einen spielerisch sehr guten Gegner aus Weissrussland und wurde belohnt. Zwar stannd er lange Zeit mehr schlecht als gut, aber er wartete auf seine Chance und nutzte sie. Dies hatte auch Alva vor, aber ihr Kampfgeist wurde nicht mit einem Punkt belohnt. Vor der Runde ging plötzlich ein "Krach" los, der zuerst keinen Ursprung kannte. In diesen Lärm hinein mussten die erste Züge gezogen werden und das irritierte Henrik und er "verzog" sich. Inken war da kühler und gewann, wie auch Nhat Minh und Jacob. Diana hatte eine gewonnene Stellung erreicht mit etwas Restrisiko und das wurde ihr zum Verhängnis. Taron hatte in seinem Spiel wenig Mühe. Bei Pizza und Burger klang der Tag aus und mal schauen was morgen wird.


23.07.2018 Doppelrunde

Heute galt es für unser C/D SpielerInnen früh aufstehen um zur Runde ab 8 Uhr am Brett zu sitzen. Während uns dies gelang, fehlten zu Beginn doch einige Leute. Am Besten kamen Alva, Taron und auch Philipp (R) damit klar. Jacob kam zu einem Remis und Vanessa, Nhat-Minh und Diana verloren leider. Mittagspause und erste Analyse des bisherigen Turnierverlaufs, der überwiegend positiv ausfiel. Die Nachmittagsrunde war dann für alle die Vierte. Erneut konnten Philipp und Alva überzeugen mit je einem Remis. Michael konnte ebenfalls gegen einen GM die Punkte teilen. Vanessa gewann und alle Anderen (nein nicht Alle, Henrik spielte Remis) fingen sich eine Null ein. Nich so schlimm, da die Gegner in der Mehrzahl auch stärker waren. Entspannt und etwas müde ging es zum Abendessen und auf die Zimmer.

22.07.2018 Nur noch Diana braucht ein Erfolgserlebnis

Nach dem gemeinsamen Frühstück und etwas Erholung davon, ging es wieder, mit Zwischenstation McD zum Eisstadion. Die Runden 3 (A/B) und 2 (C/D) anstanden. Weniger schön war dabei, dass im D Vanessa gegen Diana spielen mussten. Diana versuchte dagegen zu halten, aber Vanessa war einfach cleverer. Nhat-Minh holte seinen ersten Punkt und Jacob gab sich heute noch mit einem Remis zufrieden. Philipp musste eine halbe Stunde warten bis sein Gegner kam und gewann trotz eines Fehlers im Endspiel. Alva spielte sehr sicher und gewann. Dies hatte auch Taron als Ziel und er versuchte Einiges, was jedoch gegen den stärkeren Gegner nicht ausreichte.
Im B Turnier gingen heute unsere Beiden leer aus, dafür gewann Michael und Daniel eroberte ein Remis. Essen gab es diesmal auf der „Fressmeile“ des EKZ Pardubice.

21.07.2018 Alle sind jetzt im Turniermodus

Mit der ersten Runde durften nun auch unsere C/D SpielerInnen mit an die Bretter und nach einer ca 20 Minuten langen Eröffnungsrede in 4 Sprachen ging es auf den Brettern schonmal wild zu. Die Ergebnisse waren dabei so zu erwarten gewesen. Schön war jedoch, dass Diana bei ihrer ersten Turnierpartie lange mithalten konnte. In den A und B Gruppen wurde schon die 2. Runde gespielt und hier überraschte Inken den an 1 gesetzten Russen mit einer sehr starken Leistung. Super auch der Kampf von Daniel und das noch erreichte Remis von Michael. Henrik hatte sich heute etwas vertan. Ansonsten ist es sehr entspannt hier.

20.07.2018 Anreise und mehr


Der Tag begann bereits um 9 Uhr für Einige von Uns. Es galt bei einem Turnier mitzuspielen, wo man je auf 2 Brettern Schnellschach spielt. Unsere Drei landeten dabei im Mittelfeld.
Nach dem Mittag im Restaurant „Europa“ (wo wir sicher die Tage nicht mehr hin gehen werden) schlenderten wir zum Spielort, galt es doch unseren ersten Vier den Rücken zu stärken bei ihrer ersten Runde. Michael und Daniel nahmen dabei im A- Turnier Platz, während Inken und Henrik im B mit spielen werden. Für mich war es die Zeit etwas zu schauen wie die Großen Schach spielen und zwischendurch Smalltalk mit anderen Trainern und Spielern zu führen. Für Michael und Henrik war die Runde dann auch schnell beendet. Beide waren in ihrer Partie der Favorit und zeigten dies auch schnell auf dem Brett. Daniel ist dabei seine Form wieder zu finden, was ihm noch nicht gelang und Inken war nach etwas mehr als 4 Stunden erfolgreich.

Nach der Ankunft der Familie Guo sind wir nun komplett. Zwar gab es noch einiges an Problemen bei der Zimmerzuweisung zu klären, aber letztendlich konnte eine gute Lösung gefunden werden.

Abendessen war im Irisch Pub geplant, da jedoch „Black Fredy“ im Restaurant war, gab es da keine Plätze mehr für uns. So freuten wir uns im Stadtkern in einer Pizzeria genügend Plätze (13) zu finden und ließen es uns schmecken. Die Aufregungen am 2. Tag hielten sich somit in Grenzen und die Tage werden sicher noch viel positives bereit halten. So beginnen morgen auch die C und D Turniere und wir sind gespannt wie unseren SpielerInnen der Start gelingt.


19.07.2018 Anreise und mehr


Bereits für 6.48 Uhr haben wir uns unsere Abfahrt ab Hamburg heraus gesucht. Dies auch deshalb, da der Zug bis Pardu ohne Umstieg fahren würde.
Pünktlich ging es los und bereits hier möchte ich schreiben, dass es groß keine Verspätung gab.
Die Stimmung auf der Zugfahrt war sehr ausgelassen und voller Vorfreude. Dabei störte es nicht, dass die Bahn ab Berlin sehr voll war mit Fahrgästen, die teilweise in den Gängen saßen. Bis Prag änderte sich das nicht und es zahlte sich aus Sitzplätze reserviert zu haben. Nach Prag entspannte sich die Situation viele stiegen aus. Zu dieser Zeit muss es dann auch passiert sein, dass in dem Gewühle eine Tasche von uns mitgenommen wurde und wir dies nicht mitbekamen. Vielleicht ein Versehen? Daran glaubten wir nicht, da die Tasche nicht offen herumstand und man sich schon bücken musste um sie hinter den Sitzen heraus zu ziehen. Nein, hier wurde sich Zeit gelassen und die Situation ausgelotet um dann im richtigen Moment zu zugreifen.
In Pardu hieß dies erstmal zur Polizei zu gehen um eine Anzeige aufzugeben, was jedoch nur der Form halber passierte. Ich denke mal, dass war es für die Tasche + Inhalt.
Im Hotel konnten wir diesmal vor der Registrierung schon unsere Zimmer beziehen um dann zum Spielort zu laufen und die Formalitäten zu erledigen.
Am Abend wurde der Tag ausgewertet und bis auf diese unschöne Sache ist alles gut und wir freuen uns auf die kommenden Tage in Pardubice.