LIGA ZWEI.....TuRa ist DABEI !      ERGEBNISSE 2012/13

10.03.2013 Zum Abschluß ein 2:4 und ein 4:2, Gesamt 4:10 und 15 BP = Platz 7

In Lehrte kam es am 9. und 10. März zur letzten Doppelrunde und noch einmal ging es auch für unser junges TuRa SCHACH Mädchenteam um Punkte gegen den Abstieg.

Die Gegnerinnen kamen dabei aus den Vereinen Mülheim und Krefeld. Vor den letzten beiden Wettkämpfen war klar, dass vieles für uns laufen müsste und unsere Spielerinnen natürlich auch ihren Beitrag dazu leisten müssten, um dem Abstieg zu entgehen. Während dies am Samstag gegen den SK Mülheim- Nord II noch nicht gelang (2:4), machten es unsere Mädchen am Sonntag besser. Mit 4:2 wurde gegen den Krefelder SK gewonnen und es begann das Warten auf die anderen Ergebnisse, hier vor allem auf die Endstände in Kiel, wo Quickborn, Steinfurt und Heiden ebenfalls noch um den Klassenerhalt spielten.

Leider waren die Resultate nicht sehr erfreulich für uns, so dass wir zwar die gleiche Punktzahl wie der rettente 6. Rang erzielen konnten, aber in der 2. Wertung leider nur auf Platz 7 einkamen.

Für TuRa waren am Samstag Annika Evers und Luisa Janke erfolgreich und am Sonntag gewannen Luise Diederichs, Emily Rosmait und Inken Köhler, bei 2x Remis von Annika Evers und Anna-Blume Giede.

Als Fazit unserer ersten Spielsaison innerhalb der 2. Frauen- Bundesliga, können wir für uns verbuchen, dass wir als reines Mädchenteam und damit jüngste Mannschaft im Frauenschach Deutschlands, sehr viel Anerkennung, Respekt und Lob bekommen haben. Zudem gelang es uns 2 Teams zu besiegen, die schon sehr lange in der 2. FBL etabliert sind. Unsere Spielerinnen konnten den Abstiegskampf bis zum Schluß spannend gestalten und dies als „schwächstes“ Team der Liga. Das wichtigste ist jedoch die Erkenntnis, dass unser Team weiter zusammen gewachsen ist und mit ihrer Jugend eine schöne Zukunft vor sich hat.

FOTOS demnächst

2. Frauenbundesliga, Gruppe W

2012/2013

Rangliste: Stand nach der 7. Runde 

Rang

MNr

Mannschaft

TWZ

1

2

3

4

5

6

7

8

Man.

Pkt.

Brt.P

1.

6.

SK Lehrte

1799

**

4

5

6

5

6

14 - 0

36.0

2.

7.

SK DB Kiel

2004

2

**

4

5

4

4

4

12 - 2

27.5

3.

1.

SV Mülheim-N. II

1803

½

**

5

4

8 - 6

22.5

4.

5.

SF Heiden 62

1680

1

2

1

**

2

6 - 8

19.5

5.

8.

Krefelder SK

1749

0

1

**

2

6 - 8

18.0

6.

4.

SC Steinfurt

1755

2

**

4 - 10

19.0

7.

3.

TuRa Harksheide 

1516

1

2

2

4

4

½

**

4 - 10

15.0

8.

2.

SV H. Quickborn

1551

0

2

½

½

**

2 - 12

10.5

Für unsere Spielerinnen und unserem TuRa SCHACH möchten wir uns unter Anderem bei unserem Hauptverein TuRa Harksheide Norderstedt für die sehr gute Unterstützung bedanken!

20.01.2013 Heimspiel verloren... 1:5, Gesamt 2:8 und 9 BP Platz 8

Die Niederlage gegen Lehrte konnte man erwarten und auf fb hatte ich geschrieben, alles was kein 0:6 ist, ist ein Erfolg. Hier nun einige Fotos von Heute...auch von unserem Mädchentraining


02.12.2012 Zweite Doppelrunde... 2:2/4,5 BP Gesamt: 2:6 und 8 BP Platz 6

Erster Matchsieg für unser Mädchenteam.

Am 1. und 2. Dezember spielten unsere Mädchen innerhalb der 2. Frauen- Bundesliga in Heiden. Auf uns warteten mit dem SC Steinfurt und dem SV Heiden zwei in der FBL etablierte Frauen- Teams.

Am Samstag kam es zum Spiel gegen die ebenfalls noch Punktlosen Frauen aus Steinfurt. Im Vergleich zu unseren Mädchen waren die Spielerinnen unseres Gegners an allen Brettern wesentlich stärker besetzt und zudem konnten sie im Gegensatz zu den ersten beiden Runden ihre Aufstellung noch verbessern. Während unsere Spitzenspielerin Luise Diederichs am 1. Brett ein sehr beachtliches Remis erobern konnte, verloren alle anderen Fünf zum 0,5:5,5.

Nach dieser Niederlage galt es das Team wieder aufzurichten was leichter fiel als gedacht, da sich die Mädchen schon selbst gegenseitig Mut zu sprachen.

 

SC Steinfurt 199 5½-½ TuRa Harksheide 
 1  Engels,Natia ½ : ½  Diederichs,L   2
 3  Freitag,Juli 1 : 0  Brandt,Carin   5
 4  Strößner,Len 1 : 0  Rosmait,Emily  6
 7  Amirezaschwi 1 : 0  Schramm,Anna   8
 8  Puke,Carolin 1 : 0  Köhler,Inken   9
13  Krampe,Jenni 1 : 0  Janke,Luisa   12

 

Als einzige Gäste übernachteten wir in einem Reiterhof (Höings Hof Heiden). Der Sonntag brachte dann das Match gegen die Gastgeberinnen der Doppelrunde aus Heiden. Auch dieses Team konnte ihre Aufstellung im Vergleich zum Vortag verbessern, während wir nur auf einer Position wechselten. Für Luisa Janke, die am Samstag lange gut dagegen halten konnte, rückte Anna-Blume Giede in unser Team.

Pünktlich um 9 Uhr begann die Runde und lange Zeit konnte man nicht erkennen ob es Vorteile für die Eine oder Andere gibt. Nach ca 3 Stunden gelang es Luise Diederichs am 1. Brett unsere Mädchen in Führung zu bringen. Etwas später konnte Inken Köhler auf 2:0 erhöhen. Leider gelang es Heiden durch einen „Doppelschlag“ in Form von 2 Siegen gegen Carina Brandt und Anna-Blume Giede das 2:2 zu erzielen. Es dauerte eine weitere Stunde bis Anna-Lena Schramm ihre Partie gewinnen konnte. 3:2 für TuRa und nur noch Emily saß am Brett und dies mit einem kleinen Materialvorteil. Um 14 Uhr konnte sie zum 4:2 gewinnen und unsere Mädchen holten den ersten Sieg für ein TuRa Team in der 2. Frauen Bundesliga!

Zugleich konnten wir auch die Abstiegsplätze verlassen und werden auf Platz 6 überwintern.

 

TuRa Harksheide   4 - 2  SV Heiden 62    
 2  Diederichs,L  1 : 0  Nattermüller  1
 5  Brandt,Carin  0 : 1  Thesing,Iren  2
 6  Rosmait Emily 1 : 0  Wunderlich,V  3
 8  Schramm,Anna  1 : 0  Kloster,Elis  5
 9  Köhler,Inken  1 : 0  Grömping,Car  6
11  Giede,Anna-B  0 : 1  Mense,Petra   7

 

Aus unserer guten Mannschaftsleistung ragte Luise Diederichs am 1. Brett heraus die mit 1,5 aus 2 ein sehr starkes Brettergebnis erzielte.

 

Tabelle:
1. SK Lehrte         4  8  19½ 
2. SV Mülheim Nord   4  6  15½ 
3. SK Doppelbauer K  4  6  15½ 
4. Krefelder SK Tur  4  4  12½ 
5. SC Steinfurt 199  4  2  10 
6. TuRa Harksheide   4  2   8 
7. SV Heiden 62      4  2   
8. SV Holstein Quic  4  2   

 

Am 20.01.2013 feiern wir unsere Heimprimiäre in der 2. Frauen Bundesliga. Wir werden dabei auf den SK Lehrte treffen und es wird sicher kein leichtes Spiel für uns. Bereits einen Tag vorher (19.01.2013) ist ein Vergleichskampf unserer Mädchen gegen eine Auswahl des Blindenschachverbandes aus Hamburg geplant. Voraussichtlich werden wir an 6 Brettern spielen, wobei bei diesem Wettkampf der Gedanke „Schach verbindet mit Spaß und Freude am Spiel“an erster Stelle stehen soll.

Genaueres wird demnächst bekannt gegeben.


27.11.2012 Auf ein Neues !

Am 01.12. und 02.12.2012 spielt unser Team in Heiden die Runden 3 und 4 der 2. FBL aus und unsere Gegnerinnen sind dann der SC Steinfurt und der SV Heiden 62. Zwei Teams die mit starken Spielerinnen an den forderen Brettern antreten werden und an 4 bis 6 eventuell zu knacken sind. Beide Vereine sind schon einige Jahre in der Bundesliga und haben somit bedeutend mehr Erfahrung als wir....aber das muss nicht immer ein Nachteil sein. 


07.10.2012 Erste Doppelrunde... 0:4/3,5 BP und Platz 7

Hier noch einige Fotos von unserem Auftritt in der 2. FBL. Es war ein sehr schönes und spannendes We für unser junges Team und Alle freuen sich auf die weitere Saison...

22.09.2012 Vorstellung unseres Teams bei einem Fototermin in unseren Räumen

03.08.2012 Unser Team für die 2. Frauen- Bundesliga 2012/13

Auf unserer WEb habe ich versucht unseren Mädchenkader etwas näher vorzustellen. Weiter seht Ihr die Termine und demnächst auch einen Vorbericht zur Saison.

Foto: Pressetermin Mai 2012

12.05.2012 die Vorbereitungen laufen....

Unser Team für die 2. Bundesliga nimmt Formen an.

Unser Kader besteht aus Luise D, Annika E., Emily R., Cynthia F., Jasmin Z., Inken, Anna-Lena, Anna-Blume, Luisa und Carina.

TuRa Schachmädchen steigen in die 2. Bundesliga auf!

Am Ende wurde es noch einmal spannend und erst als wir um 16 Uhr das Endergebnis der Begegnung des SK Lehrte II gegen den SV Quickborn (2,5:1,5) erfuhren, löste sich die Anspannung und wir konnten endlich einen Erfolg feiern, der vor der Saison der Frauen- Regionalliga nicht zu erwarten war.
Seit unserer ersten Spielzeit (2003/04) innerhalb der Landesliga, spielt unser Verein mit dem jüngsten Frauenteam Bundesweit. Nach der Saison 2007/08 gelang mit einem Kader von durchschnittlich 16 Jahren der Aufstieg in die Regionalliga, in der wir uns von Jahr zu Jahr besser zurecht fanden. Vor der heute endenden Spielzeit gingen wir erneut mit einem Team an den Start, welches mit einem Altersdurchschnitt von ca 13 Jahren, das absolut Jüngste aller Frauenligen war und galten mit einem eher niedrigen Wertungszahlen- Schnitt (ca 1400) als einer der Abstiegskandidatinnen.. 


Bereits im ersten Match gelang in der Aufstellung
Annika Polert (14 Jahre), Luise Diederichs (13), Inken Köhler (10) und Lisa Ruiz (11)
ein 2,5:1,5 Sieg gegen die Bundesligareserve des Hamburger SK.


Im 2. Match gelang es unseren Spielerinnen
Annika Polert (14), Anna-Lena Schramm (13), Inken Köhler (10) und Luisa Janke (11), die Frauen aus Blankenese mit 3:1 zu besiegen.


Die dritte Runde gab bereits einen Vorgeschmack auf die 2. Bundesliga, da unser junges Quartett, Annika Polert (15), Luise Diederichs (14), Anna-Lena Schramm (13) und Inken Köhler (10) auf eine Lehrter Mannschaft traf, welche dank der Bundesligapause komplett aus Spielerinnen der 2. Bundesligamannschaft bestand. Auch diesmal konnte jedoch das Match mit 2,5:1,5 gewonnen werden.


Das Derby gegen Quickborn war für uns dann ein kleiner Dämpfer. Obwohl wir auch in diesem Wettkampf nicht ohne Chancen waren ging das Spiel mit 1,5:2,5 verloren. Für Luise Diederichs (14), Anna-Lena Schramm (13(, Inken Köhler (10) und Lisa Ruiz (12) blieb jedoch der Trost, dass wir vor dem Finale einen Teampunkt Vorsprung mit nehmen würden. Ein Sieg und wir sind sicher aufgestiegen!


Die letzte Runde nun sollte entscheiden ob es uns gelingt Platz 1 und somit den Aufstiegsrang zu behaupten. Erstmals setzten wir dabei neben Annika Polert und Inken Köhler, auch Jasmin Zimmermann (14) und Cynthia Falke (18) ein. Beide Spielerinnen haben viele Jahre das Gesicht unserer Mädchenmannschaften geprägt und konnten bisher in der abgelaufenen Spielzeit nicht für uns spielen.
Unsere Gegnerinnen von Weisse Dame Hamburg hatte vor dem Spiel, bei einem Sieg gegen uns sogar noch die Chance uns zu enttrohnen. Auch Quickborn in Lehrte und der Hamburger SK II in Blankenese hätten einen Ausrutscher von uns mit einem eigenen Gewinn noch „bestrafen“ können. Leider aus Sicht von WD Hamburg, kam eine Spielerin nicht zum Match und so gingen wir mit 1:0 in Führung. Etwas später gab Annika ihr Spiel Remis, wohl auch da sie sah, dass Cynthia und Inken ganz gut standen und sicher den fehlenden Punkt erobern würden. Das so ein Wettkampf, bei den geschilderten Voraussetzungen der Tabellenkostilation auch an die Nerven gehen kann, bekam unsere jüngste Spielerin zu spüren. In einer sehr „scharf“ geführten Partie gelang es ihrer Gegnerin mit 3 Leichtfiguren (2 Springer+Läufer) einen Angriff zu starten und sagte nach Abschluß des Angriffs „Schachmatt“…Inken gab ihr die Hand und erst dann konnten wir als Außenstehende sagen, dass es kein Matt war sondern ein Figurenverlust der Gegnerin. Inken hatte in ihrer Nervosität übersehen, dass sie den Angreifer hätte schlagen können. Somit stand es 1,5:1,5 und nur noch Cynthia war am spielen. Die Partiestellung sah optisch gut für unsere Spielerin aus, allerdings gab es kein rechtes Mittel die gegnerische Verteidigung zu knacken und es endete Remis.


Zeitgleich erfuhren wir vom 4:0 des HSK II, was ihnen jedoch nichts mehr nutzte. So stand nur noch ein Spiel aus und anders wie beim Fußball, wo man schnell mal im Internet oder auf dem Teletext das Ergebnis erfahren könnte, mussten wir warten bis der Onlinedienst das 2,5:1,5 für Lehrte II gegen Quickborn anzeigte.

Erstmal spielt ein Norderstedter Frauenteam in der 2. Bundesliga und natürlich freuen wir uns sehr, dass es unsere Mädchen sind, die dies geschafft haben.
2. Bundesliga bedeutet jedoch auch, dass die Anforderungen in jeglicher Hinsicht an unseren Verein wachsen werden.
Wir als TuRa- Schach werden uns der Herausforderung Klassenerhalt stellen und natürlich werden wir unserem Konzept treu bleiben und auch eine Liga höher auf unsere jungen Spielerinnen setzen und auch bei der Suche nach Verstärkung unsere Altersstruktur im Auge behalten.