2 0 1 1 das wars!


12 Monate mit vielen schönen und wichtigen Ereignissen, Entscheidungen und Erlebnissen für unseren Verein TuRa SCHACH.

Auf unserer WEB www.turajugendschach.de konntet Ihr über das Jahr, soweit es ging, alles aktuell mit verfolgen. Somit möchte ich nur einige Dinge herausstellen, die uns 2011 besonders viel Freude machten.

Beginnen möchte ich mit unserem grandiosen Erfolg im Erwachsenenbereich. Nach 4 vergeblichen Anläufen aus der Bezirksliga eine Stufe höher zu klettern, gelang es uns in der abgelaufenen Saison 2010/11 erstmals in die Verbandsliga aufzusteigen. Schade natürlich für unsere Ambitionen die Liga zu halten, dass es in der aktuellen Spielzeit 4 von 10 Mannschaften trifft, die wieder eine Liga tiefer müssen. Nun das soll uns noch nicht beschäftigen, da dies dann ein Thema für den Jahresabschluß 2012 sein wird.
Schön war im Erwachsenenbereich auch der erstmalige Gewinn der Kreismeisterschaft für Viererteams.
Schreibe ich hier über den Erwachsenenbereich, so möchte ich auch unser Regionalliga- Team der Frauen, was eigentlich ein Mädchenteam war, für den Ligaerhalt positiv erwähnen.

Im Jugendbereich haben wir 2011 mit einem „Umbruch“ begonnen. Viele junge SpielerInnen wurden in unsere 3 Teams eingebaut und so ging es nicht so sehr um Platzierungen.
Es sind einige Jungs und Mädchen die uns in den nächsten Jahren sehr helfen werden im Ligabereich.
Bei der LJEM in Neumünster waren mal wieder viele Kinder und Jugendliche am Start und schlugen sich ganz ordentlich. Dabei gelangen für unsere Bilanz erneut 3 Landestitel und einige Potestplätze.
Bei der seit einiger zeit ausgetragenen Gran Prix Serie der SJSH waren insbesondere Marcel, Tobias und Inken aktiv dabei und konnten sich alle Drei für das Finale qualifizieren, wo Marcel Vizemeister wurde. Bei den Mädchen gewann Inken die Gesamtwertung sowie die U 10 und Anna-Blume eroberte die U 12 Meisterschaften.

Übers Jahr spielten unsere TuRa-ner bei mehreren Turnieren mit und konnten dabei gute Ergebnisse erzielen. So wurde Ole L. 3. beim Ramada/C und spielte bei der Endrunde mit. SpielerInnen waren zudem beim HASPA- Cup, St Pauli- Open, in Bad Aiblingen (Alex erst im Final unterlegen) in Pardubice, Berlin, Kiel bei SoS- Turnieren und weiteren RAMADA- Turnieren dabei. Waren wir noch vor wenigen Jahren hinsichtlich der Turnierteilnahmen ziemlich Inaktiv und starteten lediglich bei offiziellen Meisterschaften, hat sich dies nun glücklicherweise zum positiven verändert.

Natürlich waren wir auch diesmal überregional am Start und erfolgreich. Wie in den letzten Jahren schon, waren es unsere Mädchen der U 14w, die uns große Freude bereiteten. Bei der NVM wurde unser verjüngtes U 14w- Team Vizemeister und konnte auch bei der DVM mit einer ausgeglichenen Punkteausbeute überzeugen.
Ab 2012 nicht mehr in unserem Mädchenquartett der Altersklasse U 14w ist Luise. Hatte sie bereits eine beeindruckende Bilanz mit 22,5 aus 24 Spielen, so fügte sie bei der DVM 2011 nochmals 4 Siege und 2 Remis hinzu. VIELEN DANK und schön, dass Du weiter bei unserem Frauenteam dabei sein möchtest.

Ihr seht, auch 2011 war alles im grünen Bereich und nicht zuletzt möchte ich hier schreiben, dass es nach ca 10 Jahren Pause wieder eine Vereinsmeisterschaft gibt, die immerhin 10 TeilnehmerInnen aufweist. Sieht man die Tatsache, dass wir an jedem Wochentag Training anbieten und unsere Spielerinnen und Spieler auf mehrere Tage verteilt bei uns das Training besuchen, ist es ein sehr schöner Beginn.

Freuen wir uns also auf 12 Monate des Jahres 2012 und auf das was auf uns zu kommen wird. Hierzu wünsche ich uns viel Spaß und Freude an unserem gemeinsamen Hobby