Unsere Erste

11.11.2018

Vor dem Spiel in Mölln war unser Teamchef echt nicht zu beneiden. Mit Christian, Henrik und Mesup fielen gleich 3 Stammspieler aus. Hinzu kam dass wir auf Annika, Jasmin und Bernhard nicht zurück greifen konnten Somit galt es mit den verbliebenen 4 aus dem ersten Achter, 2 Jugendhoffnungen und einem aufstrebenden U 12 Talent + "Chefchen" in Mölln anzutreten. Auf dem Weg zur Abholung von Alex bekam ich von Artur eine Absage. Er hatte sich einen Nerv eingeklemmt und konnte so seinen Kopf nicht gut bewegen (Gute Besserung). Also nur noch 3 Stammkräfte + 4 und ein Kampflos.

In Mölln angekommen gab es bei unseren Gastgebern etwas Unruhe. Es fehlte ein Schlüssel zu einem Raum, in dem jedoch das Spielmaterial aufbewahrt wurde. Mit Hilfe der Imbisverkäuferin konnte dies gelöst werden und mit wenig Verzögerung begann der Wettkampf gegen Mölln mit einem 0:1 Rückstand für uns.

Irgendwie merkte man unseren Leuten an, dass wir gegen Mölln spielten, die uns im Vorjahr im Copp Punkte abgenommen hatten und gegen die wir uns schon immer sehr schwer getan haben. Beim Blick auf die Bretter konnte man schon bei Enno und Philipp die jeweiligen Niederlagen zum 0:3 erahnen. Auch bei mir war der Schwung raus und Taron, Alfred und Alex waren noch dabei in das Mittelspiel hinen zu kommen.

Um 13.30 Uhr ereigneten sich dann sehr erfreuliche Abläufe. Philipp, dem es gesundheitlich absolut nicht gut ging hatte plötzlich gewonnen. Manfred vertauschte 2 Züge und statt selbst Matt zu setzen verlor er. Enno hatte 2 Bauern verloren und stand im Schwerfiguren Endspiel nicht gut. Mit Hilfe seines Gegners nutzte er jedoch seine letzte Gewinnchance und statt 0:3 stand es 2:1 für uns. Die verbliebenen Möllner schüttelten sich kurz und kamen an 5 (gegen mich) zum 2:2 und etwas später durch den Gegner von Inken zur 3:2 Führung. Diese wiederum wurde durch Alfred ausgeglichen.

Alex und Taron kämpften nun um ein versöhnliches Endergebnis. Währen Alex mit Plusbauern gute Siegchancen hatte, stand Taron etwas unglücklich, wenn auch nicht auf Verlust. Es ging insbesondere bei Taron hin und her und am Ende stand ein Remis auf dem Ergebniszettel, wie auch bei Alex, der mit weniger Zeit versuchte zu gewinnen.

Das 4:4 ist für unser "Rumpf"- Team als Erfolg zu werten. Am 25.11. treffen wir uns dann in der MENSA des Copp zum 200. Spiel von TuRa I seit 1996!

21.10.2018

Ein klares Ergebnis für unsere Erste! Vorab jedoch gute Besserung an HWS der heute nicht zum Spiel kommen konnte.

Wir führten so 1:0 und natürlich war es unser Ziel den Wettkampf auch auf den Brettern zu dominieren und zu gewinnen.

Hier eine kleine Brett- Analyse:

1. Brett Kampflos an Alex

2. Brett: Christian gewann durch ZÜ, hatte zu der Zeit jedoch schon 2 Bauern Plus. "Ein typisches Spiel zwischen einen etwas überlegenen gegen einen Aussenseiter... am Ende gewinnt die Technik"

3. Brett: Remis von Alfred zum 4,5:0,5, womit der Wettkampf gewonnen war.

4. Brett: Leider spielte Artur etwas zu schnell! Dass er gewann verdankt er seinem Gegner, der zu viele Fehler machte.

5. Brett: Mesrop spielte bis zum Schluß sehr geduldig und verbesserte so Stück für Stück seine Spielposition.

6. Brett: O- Ton Christian... Henrik hat sehr oft eine sehr interessante Stellung, wo auch der Gegner viele Möglichkeiten hat und am Ende behält er den Überblick"

7. Brett: Sehr gute Partie bis zum Schluß, in der Baran nie eine Chance hatte.

8. Brett: Mit Sicherheit im Spiel zum souveränen Gewinn!