So war es 2017

Die Deutschen in Willingen, oder auch „SCHACH- Festspiele der SJSH“

FOTOS

Vom 03.06. bis 11.06.2017 fanden in Willingen/Hessen die Deutschen Jugend- Einzelmeisterschaften statt. Unser Bundesland war in allen Turnieren mit insgesamt 44 Mädchen und Jungs am Start, wobei in den „Hauptturnieren“ 17 SpielerInnen versuchen wollten ein gutes Ergebnis zu erzielen.

An 7 Tagen wurden die 11 (U 10+12) und 9 Runden (ab U 14) ausgespielt und trotz eines unschönen Dienstags mussten wir uns schon zwicken um zu begreifen, was da die Abschlusstabellen anzeigten.

2 Deutsche Meistertitel, 2x VIZE, 2x Bronze, ein 5. Platz und ein 7. Platz… dazu noch Zweitbester U 12er in der Offenen- B und nicht zuletzt ein 3. Platz bei den Mädchen des KiKa- Turniers.

Unsere Schleswig-Holsteiner Mädchen und Jungs haben (endlich) bis zum Ende der DJEM durchgehalten und sehr verdient die Ernte eingefahren.

Deutsche Meister wurden FM Alexander Riess (U 16) und Frederik Svane (U 14). Beide haben beim Lübecker SV das Schach im Verein erlernt und krönen die jahrelange gute Jugendarbeit des LSV. Alexander hatte als letzten Gegner den Hamburger Luis Engel und konnte sich sehr souverän durchsetzen. Bereits 2016 war er knapp vor der „Bühne“ und umso mehr freut es auch uns, dass er diesmal ganz oben auf dem Treppchen stehen durfte. Frederik war vor der letzten Runde mit noch 3 weiteren Spielern Punktgleich und nur ein Sieg hätte den Titel bedeutet. In seiner Partie war es erst lange Zeit sehr ruhig, doch dann fand er einen Weg zum Gewinn und freute sich wohl auch darüber, dass er 7 Jahre nach dem Titel seines Bruders Rasmus (ebenfalls U 14) den Siegerpokal nach Hause bringen darf.

Alva Glinzner (U 14w- LSV) und Daniel Kopylov (U 14- TuRa) konnten nach einem gutem Endspurt Silber erobern. Beide waren vor der letzten Runde im Verfolgerfeld und mussten gewinnen um auf das Podest zu gelangen. Dies gelang Alva wie auch Daniel und danach hieß es warten, was auf den anderen Brettern passierte. Nach mehreren „Aktualisierungen“ stand für Daniel die VIZE- Meisterschaft fest. Alva konnte sich schon etwas eher freuen. Zum Einen über den eindrucksvollen Sieg gegen die Spitzenreiterin aus Solingen und zum Anderem über den günstigen Verlauf der anderen Partien. Der Lohn war der 2. Platz, Punktgleich mit der Deutschen Meisterin.

Jonas Rempe (Doppelbauer Kiel) wollte unter die besten Fünf kommen, während ich ihn etwas bremste und wir zusammen TOP TEN als Ziel anvisierten. Im Verlauf der DJEM wuchs Jonas über sich hinaus und holte bis zur vorletzten Runde 8 Punkt und die Tabellenführung. Im letzten Match lief es dann leider nicht ganz optimal und er verlor. Bronze ist für ihn dennoch ein super Ergebnis. In der Offenen- A gelang es Ashot bei seiner ersten Deutschen Bronze zu erobern. Der Turnierverlauf zeigte, dass er doch manchmal nicht so den Gewinnweg fand, sich dennoch stets im Verfolgerfeld aufhielt. Zwei Abschluss-Siege brachten Platz 3 und den Gang auf die Bühne.

In der U 18w erreichte unsere Gastspielerin, Nathalie Wächter (FBL) einen guten 4. Platz. In der letzten Runde gelang ihr dabei ein Siegpunkt gegen Fiona Sieber.

Im KiKa- Turnier erspielte sich Hanna Tran (AGON) den Pokal für das 3. beste Mädchen.

Beinahe hätte auch noch Martin Kolloli (U 18- LSV) das Treppchen erreicht, doch kam er im letzten Spiel nur zu einem Remis und wurde am Ende sehr guter Fünfter!

Für unsere Spielerin Inken Köhler lief die DJEM anfangs sehr gut, doch nach 3 aus 3 setzte es 2 Niederlagen, von denen sich Inken, mit einem Sieg und einem Remis gegen Annmarie Mütsch, jedoch gut erholt zeigte. Zu den Gegnerinnen der 8. und 9. Runde kam jedoch auch ein Infekt hinzu und mit etwas Glück in der 9. Runde erreichte sie den 7. Platz, verbunden mit der EM- Qualifikation der U 16w.

Mit Lara Yakovleva und Nanke Caliebe hatten wir 2 weitere Spielerinnen in den „Hauptturnieren“. Beide haben vieles versucht und nicht immer konnten sie gute Spielpositionen in etwas Zählbares umwandeln.

Nhat-Minh Duong, Phillip und Jacob Guo, Cillian Frank, Sarah-Marie Löding, Vanessa Foos und Lara-Marie Listing spielten im B- Turnier der Offenen- DJEM mit. Für alle Sieben galt es Spielerfahrungen zu sammeln um sich weiter schachlich zu entwickeln.

LINK zu den Ergebnissen:

Allein der Medaillenspiegel zeigt, dass sich unsere SpielerInnen erstmals richtig belohnt haben für die vielen Mühen der letzten Zeit. Natürlich lief Einiges auch für uns sehr günstig und wir kamen zu Erfolgen, mit denen wir nicht rechnen konnten. Wichtig war jedoch auch die gute und konstruktive Zusammenarbeit der 3 Trainer (TT, Wolfgang und Eberhard) mit dem Delegationsleiter (Sascha) vor Ort. Zudem hatten sich Alexander und Frederik mit eigenen Trainern zusätzlich verstärkt. Eine super Atmosphäre unter unseren TeilnehmerInnen und Eltern, waren weitere Bausteine für unseren schönen Erfolg

Abgerundet wurde die Festwoche unseres Bundeslandes bei den Deutschen mit der Auszeichnung von mir, mit dem „goldenen Chesso 2016“. Hier wird jahrelange ehrenamtliche Arbeit im Verein geehrt. An dieser Stelle mein Dank für die Glückwünsche!

Die Deutsche in Willingen wird in die Historie der Schach-Jugend Schleswig-Holstein und wohl auch des Lübecker SV eingehen. 2018 werden die Figuren neu aufgestellt und wie unsere Bilanz dann ausschaut steht noch in den Sternen. Sicher ist jedoch, dass man uns den grandiosen Erfolg der DJEM 2017 nicht mehr nehmen kann!