Berichte vom Turnier

Abschlußbericht

TuRa SCHACH – Cellagon- Cup 2017

Als Bekannt wurde, dass 2017 das traditionelle HASPA- Open in Bargteheide nicht statt finden würde, hatten wir bei TuRa SCHACH die Idee einen Ersatz zu organisieren, wobei wir natürlich nie an das Niveau des Turniers in Bargteheide heran kommen würden. Allerdings war es unser Ansinnen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Deutschen Jugend- Einzelmeisterschaften ein Vorbereitungsturnier zu organisieren.

Als Erstes ging es darum einen Sponsor zu finden, der uns bei der Organisation finanziell unter die Arme greifen würde. Immerhin wollten wir einige Geldpreise als Anreiz ausschreiben und mit der Firma CELLAGON aus Kiel- Altenholtz wurden wir fündig. Hilfreich war dabei der Umstand dass der Teamleiter Herr Dieter Reiche der Schwiegersohn eines unserer früheren Mitgliedes (Rolf Kettner) ist und sich sehr aufgeschlossen zeigt unser Schachprojekt zu begleiten.

Ein weiterer Punkt war die Spielortsuche. Immerhin sind die Tage Schulfrei und in der Regel dürfen zu der Zeit die schulischen Einrichtungen nicht betreten werden. Das Gymnasium Coppernicus macht jedoch für uns eine Ausnahme und so hatten wir die Mensa des Gym fest gebucht.

Nun galt es unserem Schachverband Schleswig-Holstein (Lehrwart) und der Schach Jugend SH unser Konzept vorzuschlagen um hiefür Unterstützung (TeilnehmerInnen) zu bekommen.

Angedacht waren 2 Rundenturniere mit je 4 DJEM- TeilnehmerInnen und 4 „Prüfsteinen“ (Erwachsene und Jugendliche die nicht bei der Deutschen dabei sind). Ein C- Turnier sollte ebenfalls nach ähnlicher Aufteilung (7 Runden CH- System) gespielt werden.

Als Erster reagierte der Lehrwart und damalige Vize- Präsident auf unsere Idee und fand sie sehr gut. Allerdings dürfe das Turnier nicht offen für andere Bundesländer ausgerichtet werden. Auch die angeschriebenen Kadertrainer konnten sich für die Idee erwärmen und hier ging es noch darum, ob man eine DWZ/ELO Auswertung vornehmen solle oder nicht. Etwas später und auf Nachfrage schrieb uns auch die SJSH und war ebenfalls sehr positiv gestimmt, wollte aber gern einen anderen Namen und etwas weniger Startgeld. Wir konnten uns auf die Bedenken einlassen (bis auf den Namen) und erfüllten so die geäußerten Wünsche. Daraufhin sicherten uns alle angeschriebenen Gremien ihre Unterstützung zu und so begannen wir das Turnier im Februar 2017 zu organisieren.

Die Wochen vergingen und einige Erinnerungs- Mails (an SVSH und SJSH) weiter, fanden sich letztendlich 6 von 17 Qualifikanten, weitere 6 DJEM- TeilnehmerInnen + 2 weitere Kaderspieler ein. Insgesamt gingen 22 die 7 Runden an und mit einem DWZ- Schnitt von 2040 war das A- Turnier zudem gut besetzt. Der Leistungsunterschied im B- Turnier war leider sehr groß und doch bedeutete dies nicht, dass die vermeintlich schwächeren SpielerInnen nicht versucht hätten die Stärkeren zu ärgern.

Die Rahmenbedingungen waren für das Turnier ideal und zu unserer Freude war mit Wolfgang Krüger auch ein Kadertrainer an 2 Tagen vor Ort, obwohl ihm vorher mit Blick auf die TN- Listen abgeraten wurde.

Bei schönstem Wetter gab es zum Großteil sehr interessante und spannende Partien sowie Turnierverläufe und am Ende konnte Alfred Parvanyan vor Tigran Poghosyan (Beide 5,5 P) und dem Favoriten Ashot Parvanyan (5,0) das A- Turnier gewinnen. Bester Turanaer wurde mit 4,5 Artur Oganessjan als Vierter.

Yannic Fleischmann (Segeberger SF) dominierte das B- Turnier und gab dabei nur einen halben Punkt ab. Auf Platz 2 gelangte Alva Glinzner (Lübecker SV) vor Tönjes Aden (Segeberger SF). Die C- Wertung konnte vom Bad Schwartauer Frido Sallandt gewonnen werden, der in der letzten Runde noch die beste TuRanerin Sarah-Marie Löding überholen konnte. Dennoch hat Sarah wie schon bei der LJEM in Neumünster, erneut ein gutes Turnier gespielt.

Tabellen und Fotos auf www.tura-jugendschach.de

Bei der Siegerehrung gab es viel Lob für unser Turnier und gerade unsere DJEM Mädchen und Jungs empfanden es als gute Vorbereitung

Nach 4 Tagen Schach in Norderstedt bleibt noch die Frage nach der Unterstützung der SH- Verbände. Hier muss ich leider schreiben, dass diese Unterstützung lediglich sporadisch und wenn dann auf Erinnerung vorhanden war. Meine leise Hoffnung, dass vielleicht jemand von der SJSH vorbeischaut, auch wenn es sich jetzt nicht um eine Kreismeisterschaft handelt, wurde genau so enttäuscht und blieb ein Traum,  wie eventuell die Aufnahme von unserem Turnierlink auf den beiden Verbands- WEBs. Vielmehr befand sich bei der SJSH eine ungenaue Ausschreibung (trotz Zusendung der Aktuellen) und beim SVSH wurde über ein Schiedsgerichts- Urteil diskutiert.

Nun ist es so, dass in der Vergangenheit TuRa SCHACH schon öfters versuchte gerade die SJSH bei der Ausrichtung von Turnieren, bei der Entwicklung von Ideen des Jugendschachs  usw zu unterstützen. Unsere Turnierform ging ebenfalls in diese Richtung und da wir dies für die Vorbereitung auf die Deutsche veranstalten wollten, hatten wir schon gedacht, dass das Turnier eine Wichtigkeit beim Lehrwart und der SJSH besitzen würde.

War jedoch (aus unserer Sicht) leider nicht so!

.......................................................................................................................................................................................................................................

28.05.2017

Die Pokale sind vergeben und die Briefumschläge mit den Preisgeldern geöffnet. Dabei musste der Sieger der B Gruppe etwas länger auf die Siegerehrung warten, da er gegen Tarom sehr schnell gewinnen konnte. Auch Alva und Tönjes liesen nix anbrennen und gewannen ihre Spiele. Sarah-Marie musste nach der 7. Runde in der C- Wertung noch Frido vorbei ziehen lassen, hat jedoch dennoch ein gutes Turnier gespielt. Auch die "Kleinen" wuchsen in ihre Turniere hinein und gingen besser mit ihrer Bedenkzeit um, was ja auch ein Ziel unseres Turniers war.

Spannender verlief die letzte Runde im A Turnier. Hier waren 3 Punktgleich und 2 von ihnen spielten gegeneinander. Alfred begann verhalten, hatte aber einen Gegner der keine Lust darauf hatte sich zu verkriechen und so gab es bis in das Endspiel eine sehr spannende Partie, in der Alfred jedoch immer leicht besser stand. Tigran und Artur hatten immer ein Aug auf das Geschehen, hofften sie doch auf einen Ausrutscher des Führenden. In ihrer Partie versuchte Artur auf Anfriff zu spielen, aber irgendwann war die Luft raus und Tigran konnte sich immer weiter verbessern... bis zum Partiegewinn. Nun blieb noch das andere Spiel und Alfred profitierte dann doch von einem positionellen Fehler seines Gegners.

27.05.2017

Im A- Turnier haben noch 4 Spieler die Chance auf den Gesamtsieg, Wobei Alfred das vermeintlich leichteste Los der letzten Runde hat. Ashot muss dagegen auf ganz viel Glück bei den Ergebnissen hoffen um noch den 1. Platz zu erobern.

Anders sieht es im B/C- Turnier aus. Hier scheint der Segeberger Yannic F. als Sieger durch zu gehen. Bei der internen C- Wertung führt derzeit Sarah-Marie, die am Sonntag jedoch mit Tönjes ein schweres Match vor sich hat.

26.05.2017

Nach 4 Runden hat Keyan heute das Turnier beendet. Ab Morgen wird er für die "Störche" gegen den Ball treten. Mit 3,5 aus 4 hat er ein gutes Ergebnis erzielen können. Alva spielte heute 2 solide Partien und freut sich über die Tabellenführung nach 4 Runden. Mit ihr zusammen steht Yannic auf dem 1. Platz mit ebenfalls 3,5 Punkten. Morgen gibt es zwischen beiden schon ein vorentscheidendes Match. Hinter den beiden lauern Sarah-Marie und Minh Dat auf Ausrutscher, müssen allerdings auch gegeneinander spielen. Alle anderen spielen kämpferische, interessante, aber auch fehlerhafte Partien.

Im A- Turnier geht es nach 4 Runden sehr eng und spannend zu. Es ist derzeit noch nicht auszumachen, wer am Ende Platz 1 belegen wird. Bis auf Rolf "+" konnten sich Alle schon auf ein Erfolgserlebnis freuen.

25.05.2017

Bei schönstem Wetter konnte heute das Turnier in 2 Gruppen beginnen.

12 Mädchen und Jungs, die unser Bundesland in Willingen ab 03.06. vertreten werden, begannen heute ihr Turnier in Norderstedt. Idee unseres Event ist dabei unseren SpielerInnen eine Vorbereitung auf die DJEM zu ermöglichen. Mit vor Ort war heute einer unserer SVSH- Kadertrainer (Wolfgang Krüger), der sich insbesondere um Inken und Alva kümmerte. Eberhard schaute sich die Partien seiner Schützlinge an, die er in Hessen betreuen wird. Unterstützt wird unser Projekt von Dieter Reiche (Teamleiter CELLAGON)

Die ersten beiden Runden hatten schon einigen Zündstoff. So sah Alfred lange Zeit als sicherer Sieger gegen Artur aus, musste dann aber mit einem Remis vorlieb nehmen. Im Spiel unseres Altmeisters Rolf K. konnte Ashot seiner Favoritenrolle gerecht werden, wie auch Henrik gegen Max und Tigran gegen Inken. Die 2. Runde sah dann ein starkes Remis von Henrik gegen Ashot. Artur (gegen mich), Alfred (gegen Inken) und Tigran (gegen Max) blieben siegreich.

Im B- Turnier konnten sich in der 1. Runde die besser Gesetzten durchsetzen, wobei Alva ziemlich viel Arbeit mit Sarah-Marie hatte. Die 2. Runde brachte ebenfalls keine großen Überraschungen, sieht man mal von der Punkteteilung von Minh Dat gegen Alva ab. Im Segeberger Duell konnt sich Yannic gegen Tönjes durchsetzen.