Turniere der Schach- Jugend Schleswig-Holstein

11.11.2017 Keine Kamelle und Helau in Elmshorn, sondern Schnellschach der 6 bis 20 Jährigen aus SH

Erstmals wurden die Landes- Einzelmeisterschaften im Schnellschach ohne Vorqualifikation ausgetragen und obwohl Parallel in Bad Segeberg auch ein Schulschachturnier statt fand, trafen sich in den AKs 08 bis 20 sehr gute 95 TeilnehmerInnen um die 6 Titel (3 Offizielle und 3 Nichtoffizielle) auszuspielen.

Spielort war heute die Mensa der Leipnitz Schule Elmshorn und bereits 2016 konnten wir die Räume kennen lernen, die sehr gut geeignet sind für Schachturniere. Der Gastgebende Verein, Elmshorner SC, konnt so ideale Spielbedingungen schaffen und versorgte die Mädchen, Jungs, TrainerInnen, Betreuer und Eltern mit einem guten Imbisangebot.

Der Ausrichter, die SJSH, entschied sich die U 8 (14) und U 10 (26) getrennt spielen zu lassen. Aus unserer Sicht eine gute Entscheidung. Die Kleinen konnten so von der 1. Runde an schon Punkte einsammeln und nach dem "Überflieger" Justus S. (LSV) gab es einen spannenden Kampf um die weiteren Plätze. Diese erreichten dann Alexander aus Rendsburg und Levi aus Kiel. Für TuRa spielten Jacob (4. Platz),  Felix (höchste BuchH.) und Teewe sehr gut mit.

Ein großes U 10er Feld mit einigen Favoriten spielte um die Landeskrone und erst im letzten Match gab es die Vergabe des Titels. Sieger wurde der Oldesloer Joseph Ho mit einem Punkt Vorsprung vor unseren Spielern Phillip G. und Nhat-Minh D. Bei seinem ersten Turnier konnte Alexander einen guten 13. Platz erobern. Harry kann ebenfalls mit seinem Ergebnis bei seinem 1. Turnier sehr zufrieden sein.

Die U 12 und 14 wurden mit 33 TN als ein Turnier gespielt. Gesamtsieger und U 12 Sieger wurde etwas überraschend Minh Dat T. aus Neumünster. Taron konnte noch bis zur letzten Runde für Spannung sorgen und bei einem Sieg in Runde 7 wäre er Gesamtsieger geworden. So wurde er Dritter und zugleich U 14- Meister. Cillian (13.), Sarah-Marie (17.) und Vanessa (23.) spielten zuweilen etwas unglücklich, hatten jedoch dennoch ihren Spaß beim Turnier.

Auch ab der U 16 bis U 20 wurde in einem Turnier gespielt und Gesamtsieger wurde Lennard S. aus Bad Oldesloe, der zugleich auch U 20 Schnellschach- Meister wurde. Die U 16 konnte der Schwartauer Alwin Elias S. gewinnen (Ges. Platz 6 von 20). Im TN- Feld spielten mit Luci B. und Viktoria A. auch 2 junge Damen mit, die am Ende im Mittelfeld einkamen. TuRa war in diesem Turnier nicht vertreten.

FAZIT: Eine gelungene Veranstaltung in Elmshorn, was Ausrichtung und Atmosphäre vor Ort anbetraf. Die Tatsache, dass Vereine vom Süden bis zum Norden und Westen bis zum Osten vertreten waren zeigt, dass es eine gute Idee war die LSSEM als offenes Turnier auszuschreiben.



06.05.2017 Landes- Vereinsmeisterschaften

TuRa war auch diesmal mit Teams (5) am Start und leistete so auch einen Beitrag zum Erfolg der Meisterschaft. Gespielt wurde in Bad Segeberg im Stättischen Gym. Die einzelnen Altersklassen wurde in verschiedene Räume aufgeteilt, was das Betreuen der Teams etwas schwieriger machte. Hier waren Vereine mit weniger Teams etwas besser dran, da sie nur in einem oder 2 Räumen schaun mussten wie es läuft. Schwierig war auch die Orga vor Ort. Es doch eine erhebliche Zeitverzögerung bis die Meisterschaften beginnen konnten. Alles Dinge die sich "einliefen" und letztendlich war man fast zu der Zeit fertig, wie man es sich gedacht hatte. Was jedoch wirklich ganz Schade war, war der Fakt, dass es vor Ort keine Getränke und Imbis gab. Sicher nicht Voraussetzung, aber wenn man es gewohnt ist, dann ist es schon sehr ärgerlich. Ein großer Dank geht daher an einen Vater der Segeberger, der in die Runde fragte, wer was von McD möchte und unsere Eltern besorgten Kaffee und Pizzen.

Die Meisterschaften:

U 10: Hier waren wir mit einem noch lernenden Quartett am Start und unsere 2 Mädchen + 2 Kings schlugen sich tapfer!

U 12: Etwas mehr hatten wir uns schon erhofft und doch sind wir auch nicht unzufrieden, da 3 unserer 4 noch U 10er sind.

U 14: diesmal ohne TuRa

U 14w: Mit 8 Teams !!!! die größte Konkurrenz der LVM, was besonders mich freute, da ich sicher in meiner Amtszeit bei der SJSH und TuRa in den letzten Jahren den Weg für den Aufschwung des Mädchenschach mit geebnet habe. Unsere Erste wurde VIZE und unsere Zweite hat sehr gut gekämpft.

U 16: Kurz vor der LVM musste Inken passen und so galt es das Team umzustellen. Wir waren dabei schon sehr geschwächt und so ist Platz 2-3 ein gutes Ergebnis.

17.04. bis 23.04.2017 Landes- Jugend- Einzelmeisterschaft

In Neumünster war unser Verein erneut mit vielen Mädchen und Jungs am Start und konnte dabei schöne Partien spielen und Erfolge feiern. Mehr erfahrt Ihr auf unserer WEB im LJEM- Bereich

19.11.2016 Landes- Schnellschach der Mädchen.

Das Match unserer Spielerinnen Luisa gegen Sarah-Marie (beide 6 aus 8) war bei der diesjährigen Meisterschaft der Mädchen das letzte Spiel, welches noch über die Vergabe der U 14 Platzierungen entscheidend war. Im Mittelspiel hatte Luisa noch einen schönen Forteil erspielen können, welchen sie jedoch wieder abgab und so hatte Sarah-Marie im Endspiel die große Chance mindestens Remis bei geringerer Bedenkzeit zu spielen. Nun, es kam nicht so und Luisa konnte durch Zeit gewinnen. Bei der Siegerehrung wurde sie als Landesmeisterin der U 20 geehrt und zudem insgesamt Dritte. Sarah-Marie wurde Fünfte (Platz 4 der U 14). Überraschende Gesamtsiegerin der großen Mädchen wurde Ornella F. mit 8 aus 9. Platz 2 ging an Freya S. (7/9) und nach Luisa wurde Alexandra M. (6/9) Vierte.

20 der 29 Mädchen, die heute bei sehr guten Bedingungen in der Mensa der Leibnitz Privatschule ihre Landessiegerinnen ausspielten (Ausrichter war der Elmshorner SC) waren jünger als 10 Jahre. Erfreulich dabei war auch dieses Jahr wieder die „Breite“ der Vereine, die Spielerinnen an den Start bringen konnten. Favoritin der U 10 war Katarina B. aus Rendsburg. Eine Woche zuvor gelang ihr nach einem spannenden Verlauf der Gewinn der Schnellschach- Landeskrone der SJSH und so war klar, dass die Titelvergabe nur über sie gehen würde. Sara, Vanessa und Zivistan waren die weiteren zu beachtenden Spielerinnen der Konkurrenz und dann gibt es ja dann auch immer wieder diese Überraschungen…. Nun, Diese blieben in diesem Jahr aus und auch Zivistan fand nicht richtig zu ihrem Rhythmus, so dass es am Ende ein Dreikampf wurde. In Runde 3 musste Sara gegen Katarina ran und verlor, auch etwas unglücklich während Vanessa gewann und im weiterem Verlauf des Turniers mit nun 4 aus 4 in Runde 5 auf die ebenfalls verlustpunktfreie Katarina traf. Das Spiel wurde von Vanessa bis in das Endspiel sehr souverän geführt und gewonnen. Sara spielte in der 6. Runde gegen Vanessa und verlor nach einem „Fingerfehler“. Da Vanessa auch die letzte Runde gewinnen konnte krönte sie ihr starkes Turnier mit dem Landestitel! Sara konnte Bronze mit 5 aus 7 erobern und Lara Marie erspielte sich 3 Punkte.

Glückwunsch den Siegerinnen und Platzierten!