2014 in der Gemeinschaftsschule Harksheide

... und zu der Zeit konnten wir nicht ahnen, dass die Tage in unseren Räumen gezählt waren. Bereits im Herbst 2014 sollte Schluß sein und TuRa SCHACH war Heimatlos. Nun sollte es ja kein Problem sein in einer Stadt wie Norderstedt neue Räume zu fonden.... hatte ich gedacht und mich da aber sowas von gründlich geirrt.

Es begann für uns ein "Wandertraining" in mehreren Schulen Norderstedts, die uns die Räume zur Verfügung stellten, aber nicht wollten, dass ungehindert Leute rein kommen. Nicht so einfach das umzusetzen. Es musste dennoch irgendwie weiter gehen und so wurde das schonmal ausprobierte Training via Skype ausgebaut. Insbesondere unsere Leistungsspitze wurde nun so weiter betreut damit wir unseren Liga- und- Meisterschaftsanforderungen gerecht werden konnten. Es gelang trotz dieser Raumprobleme, mit einem ungelogen sehr hohen Orga- Aufwand, eine sehr gute Spielzeit hinzulegen. Was wir alles schaffen konnten seht Ihr hier...


                         

Hervorheben möchte ich dabei unser Jubiläum "10 Jahre Schach auf dem Reiterhof" und unser Simultan für "terre des homes" einer Aktion der DSJ die wir gern unterstützt haben.