Finale um den Jugendpokal 23.04.2016 in Norderstedt

Samstag 23.04. im TuRa Heim. Nach Vorrunde, Viertel- und- Halbfinale trafen sich die beiden besten Teams der aktuellen Pokalserie in Norderstedt. Nach der Auslosung war für mich klar, dass wir dieses Match im TuRa- Heim austragen, obwohl ja unser Stammlokal die MENSA des Gym Copp ist. Allerdings haben wir mit dem TuRa Heim als Austaragungsort sehr gute Erfahrungen gemacht. 2015 gewannen wir in diesen Räumen gegen den Neu- Landesligisten SK Norderstedt II und in dieser Saison spielten wir das wichtige Match gegen Lauenburg im TuRa Heim und konnten auch diesmal gewinnen. Es weht also ein positiver Geist durch die Räumlichkeiten und dies wollten wir auch für das Finale nutzen.

11 Uhr und beide Teams konnten eine gute Aufstellung an die Bretter bringen

 Brett Name Ergebnis Name
 01 Meyer H.
 0:1 / 0:1
 Kololli, M
 02 Kopylov D.
 1:0/ 1:0
 Kololli K.
 03 Oganessjan A.
 1:0/ 1:0
 Kloerss K.
 04 Köhler I.
 0:1/ 1:0
 Bosselmann T. L.
   2:2/ 3:1
 

Relativ schnell konnten Daniel und Artur unser Team mit 2:0 in Führung bringen. War Arturs Gewinn eher keine Überraschung, nährte Daniels Siegpunkt Hoffnungen auf ein positives Ergebnis am Ende. Leider konnte Henrik in seiner Partie nie richtig ein aktives Spiel zeigen und wurde von Martin Zug um Zug bezwungen. Allerdings hatte zu dieser Zeit Inken gegen Tom-Linus einen Bauern gewinnen können und eigentlich schien mindestens ein Remis sicher zu sein. Wie schon im Halbfinale der Lübecker gegen Kiel, zeigte der junge Spieler des LSV auch diesmal wieder ein großes Kämpferherz und konnte unsere Spielerinnen mittels Damenopfer bezwingen. Sicher spielte dabei auch etwas die fehlende Bedenkzeit unseres Mädchens eine nicht unwichtige Rolle.




2:2 und laut TO der SJSH musste nun ein Blitzentscheid über den neuen Champ entscheiden. Ehrlich geschrieben sah ich hier die Lübecker etwas in Vorteil, aber es kam anders. Erneut sehr schnell und sicher konnten Daniel und Artur gewinnen und schon wieder stand es 2:0. Ebenfalls schon wieder hatte Henrik Materialnachteil gegen Martin, doch bevor das Spiel entschieden war, konnte Inken diesmal ihren Gegner souverän überspielen. Sehr beeindruckend wie sie nach der unglücklichen Niederlage ihren Frust in positive Energie umwandeln konnte. 3:1 und Gesamt 5:3 für TuRa Jugend I... Erstmals Pokalsieger! Vielleicht hat das auch Alles mit unserem Jubiläumsjahr zutun? Uns gelingen Erfolge, die wir vorher fast immer knapp verpasst haben und zum Glück ist unser 20. Jähriges erst im Juli zu Ende.

In jeder anderen Sportart wird nach dem gespielten Finale auch der Pokal übergeben und die Mannschaft darf sich freuen und mit dem Pott ablichten lassen. Nicht so bei der Schach-Jugend Schleswig-Holstein. Weder der Pokal noch ein Vertreter des Veranstalters (!!) der SJSH, waren beim Finale vor Ort. Natürlich kann man sich, wie jüngst in Neumünster bei der JV geschehen, darüber unterhalten, wie man den Pokalwettbewerb attraktiver machen könnte. Wenn jedoch Aktuell für diesen Wettbewerb seitens der SJSH so rein garkeine Wertschätzung gegenüber den Finalisten vorhanden ist, kann man aus meiner persönlichen Sicht, diese Diskussionen auch lassen. Schade also, dass der Stellenwert des Pokalwettbewerbes zumindest 2016 nicht ganz so hoch bei unserem Jugendverband angesiedelt war.

1. Runde: gegen SV Bad Oldesloe   4,0: 0

2. Runde: gegen Segeberger SF     2,0:2,0 (6:4)

3. Runde: gegen SV Baf Schwartau 3,5:0,5

Finale:      gegen Lübecker SV         2,0:2,0 (5:5) Blitz 3,0:1,0